Therapieraum Logopädischen Praxis Blanck.
Therapiehund Nelli der logopädischen Praxis Blanck.
Warteraum Logopädische Praxis Blanck in Rostock Lütten Klein.
Therapieraum 2 in Rostock Evershagen - Logopädische Praxis Blanck
Warteraum in Rostock Evershagen - Logopädische Praxis Blanck

Das Team der Logopädischen Praxis Blanck besteht aus…

Manuela Blanck (Praxisinhaberin) ist:


example4

Staatlich anerkannte Logopädin, Bachelor of Health, wurde 1976 in Rostock geboren und hat die Logopädische Praxis im Januar 2006 eröffnet.

zusätzliche Qualifikationen:


  • Schluckstörungen bei M. Parkinson" (IV. Symposium des Dysphagie-Netzwerkes NORD Rostock, 2017
  • TOLGS- VED - Therapie mit optimiertem Lautgestensystem - durch Lautgesten gestützter Sprachaufbau bei verbaler Entwicklungsdyspraxie VED (I. Wurzer, 2016)
  • Morbus Parkinson in der Logopädie (Gebert, 2015)
  • Unterstützte Kommunikation – auch wer nicht sprechen kann, hat viel zu sagen (Lederer, 2013)
  • Berufsbegleitendes Bachelorstudium von Sept. 2010 bis Aug. 2012 an der Europäischen Wirtschafts- und Sprachenakademie (EWS) Rostock, Akademie für Medizin und Therapie
  • Sprachaufbau und Sprachförderung bei Menschen mit Autismus (Autismus-Ambulanz, 2009)
  • Therapie von grammatischen Störungen nach dem patholinguistischen Ansatz (Siegmüller, 2008)
  • Stottertherapie im Kindesalter (Sandrieser & Schneider, 2007)
  • Störungen der phonologischen Bewusstheit und deren Folgeprobleme (Siegmüller, 2007)
  • Arbeit mit Kindern ab 2 Jahren innerhalb eines interdisziplinären Frühförderteams
  • Evidenzbasierte Prinzipien in der Aphasietherapie (Grötzbach, 2006)
  • Wortschatztherapie nach dem patholinguistischen Ansatz (Siegmüller, 2006)
  • Sprachentwicklungsstörungen bei Mehrsprachigkeit - Hintergrund, Diagnostik und Therapie (Dr. A. Klassert/ ZaPP e.V., 2017)

Djamila Drägert ist:


example4

Staatlich anerkannte Logopädin, Bachelor of Sience; wurde 1988 in Cottbus geboren und ist seit 2010 in der Logopädischen Praxis tätig.

zusätzliche Qualifikationen:


  • Schluckstörungen bei M. Parkinson" (IV. Symposium des Dysphagie-Netzwerkes NORD Rostock, 2017
  • TOLGS- VED - Therapie mit optimiertem Lautgestensystem - durch Lautgesten gestützter Sprachaufbau bei verbaler Entwicklungsdyspraxie VED (I. Wurzer, 2016)
  • Morbus Parkinson in der Logopädie (Gebert, 2015)
  • Unterstützte Kommunikation – auch wer nicht sprechen kann, hat viel zu sagen (Lederer, 2013)
  • Arbeit mit Kindern ab 2 Jahren innerhalb eines interdisziplinären Frühförderteams
  • Speicherleistungen vor und nach der Wortfindungstherapie (EUFH, 2012)
  • Bachelorstudium von Sept. 2011 bis Aug. 2012 an der Europäische Fachhochschule (EUFH) Rostock
  • Funktionelle Stimmtherapie mit Erwachsenen (EWS, 2011)
  • „Gebärdenunterstützte Kommunikation“ (GuK) i.A. an Etta Wilken (2010) z.B. bei Kindern mit Down Syndrom
  • Sprachaufbau und Sprachförderung bei Menschen mit Autismus (Autismus-Ambulanz, 2009)
  • Sprachentwicklungsstörungen bei Mehrsprachigkeit - Hintergrund, Diagnostik und Therapie (Dr. A. Klassert/ ZaPP e.V., 2017)

Claudia Dombrowski ist:


example4

Staatlich anerkannte Logopädin, Bachelor of Science, wurde 1992 in Rostock geboren und ist seit 2015 in der Logopädischen Praxis tätig.

zusätzliche Qualifikationen:


  • Schluckstörungen bei M. Parkinson" (IV. Symposium des Dysphagie-Netzwerkes NORD Rostock, 2017
  • Diagnostik und Therapie bei Kindern mit oropharyngealer Dysphagie infolge ICP und bei verschiedenen Syndromen (S. Winkler, 2016)
  • „Hören-Zuhören-Dazugehören“ Sprachtherapie bei Hörstörungen und Cochlea Implantat (vpl, 2013)
  • Ganzheitliche Rehabilitation laryngektomierter Patienten unter besonderer Berücksichtigung des Einsatzes von Stimmprothesen (HNO-Klinik und Polyklinik, 2012)
  • Bachelorstudium von Febr. 2016 bis Aug. 2016 an der Europäische Fachhochschule (EUFH) Rostock
  • Sprachentwicklungsstörungen bei Mehrsprachigkeit - Hintergrund, Diagnostik und Therapie (Dr. A. Klassert/ ZaPP e.V., 2017)
  • Das Castillo-Morales-Konzept - Ein Überblick (A. Salm, 2017)

Ann-Christin Meinert ist:


example4

Staatlich anerkannte Logopädin, Bachelor of Science; wurde 1994 in Pasewalk geboren und ist seit 2018 in der Logopädischen Praxis tätig.

Therapiehund Nelli:


example4

Nelli wurde 2008 in Rostock geboren. Die Labradorhündin unterstützt seit September 2008 das Team der Logopädischen Praxis. In den ersten Jahren wurden Nelli und ihr Frauchen Manuela Blanck von einer Begleithundetrainerin und einer Hundeschule auf die gemeinsame Arbeit vorbereitet.

„Der Therapiehund -
der Schlüssel zur Seele“


Hunde sind mit Abstand die beliebtesten Begleiter des Menschen. Da Hunde Rudeltiere sind, akzeptieren sie den Menschen schnell als Leittier. Im Tierkontakt kann man wortlos lernen, was der andere braucht, was er mag, was er nicht mag. Die nichtsprachliche Kommunikation zwischen Mensch und Hund ist einer der aktivsten Dialoge zwischen Mensch und Tier überhaupt. Hunde sind in der Lage, das Verhalten des Menschen zu spiegeln und zu beeinflussen, wie Forschungsprojekte eindrucksvoll belegen:


  • der Hund animiert den Menschen zu mehr Bewegung und Aktivität,
  • erhöht Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit,
  • stärkt das Bedürfnis nach sozialen Kontakten und Geselligkeit,
  • und führt zu vermehrter innerer Ausgeglichenheit.

„In dem das Tier den Menschen so annimmt, wie er ist, kann auch der Mensch beginnen sich selbst so anzunehmen, wie er ist.“

Innerhalb von Fortbildungen im logopädischen und interdisziplinären Team sowie in wöchentlich stattfindenden Teamgesprächen werden zur Sicherung der Qualität aktuelle Diagnostik- und Therapieansätze sowie bestehende Probleme des Therapiealltages diskutiert.

Dabei stützen wird uns auf wichtige Parameter wie die Beachtung der Umwelt des Patienten, eine exakte Zielsetzung, die Verwendung umfassenden Fachwissens und dem Rückgriff auf therapeutische Erfahrungen (klinische Entscheidungsfindung), um eine erfolgreiche Therapie zu gewährleisten bzw. sie mit dem Patienten oder deren Angehörigen abzustimmen.

Weitere Informationen zu verschiedenen Themen finden Sie hier: